Externer Bauleiter: Aufgaben und Kosten

Oft stellt sich bei der Planung eines Bauvorhabens die Frage, ob ein Bauleiter über einen Generalunternehmer eingesetzt, oder ein externer Bauleiter herangezogen werden soll. 

Das Planungsbüro Andreas Klingerbeck bietet Bauleitung für Projekte jeglicher Größe - gewerblich und privat. 

Bauleiter extern

Externer Bauleiter oder Generalunternehmer?

Der Bauleiter des Bauträgers vertritt die Seite des Auftragnehmers, also seinen Arbeitgeber und handelt daher vielleicht nicht immer im Interesse des Bauherrns. Wenn Sie als Bauherr Ihren eigenen externen Bauleiter haben vertritt dieser nur Ihre Belange und steht für die volle Zufriedenheit für sie ein.

Die Kosten für einen externen Bauleiter sind im ersten Augenschein sicher teuerer, da die Kosten transparent dargestellt sind und eine eigenständige Leistung darstellen. Bei den meisten Generalunternehmern bekommen Sie nur, einen Gesamtpreis dargestellt, in welchem auch die Bauleiterkosten beinhaltet sind.

Durch die genaue Prüfung der Arbeiten und Rechnungen macht sich ein Bauleiter der nur für den- Bauherrn arbeitet sicher bezahlt.

 

Kann die Bauleitung nicht durch den Bauherren selbst erfolgen?

Dies ist grundsätzlich nicht auszuschließen, aber ich bin davon überzeugt, dass ein normaler Bauherr sicher nicht ein so fundiertes Fachwissen aufweist wie ein Fachmann und auch manchmal in seiner Außenwirkung bei den Handwerkern nicht so wahrgenommen wird.

Dies kann im Zweifelsfall dazu führen, dass mangehlafte Arbeiten zu spät bemerkt oder nicht ordnungsgemäß angesprochen werden - wodurch Mehrkosten für den Bauherren entstehen.

Wann sollte sich ein Bauherr für einen externen Bauleiter entscheiden?

Wenn Sie bei der Umsetzung ihres Vorhabens fachmännisch begleitet werden wollen und die Arbeit des Bauträgers objektiv in Ihrem Interesse beurteilen lassen möchten. Wie bereits erwähnt, vertritt ein externer Bauleiter nicht die Interessen des Bauträgers, sondern die Ihren.

So kann ein reibungsloser und termingerechten Ablauf deutlich besser gewährleistet werden, da die Umsetzung von einem unabhängigen Dritten überwacht und geleitet wird.



Wie läuft die Bauleitung im Detail ab?

Nach abgeschlossener Bauplanung und Genehmigung beginnt die Bauleitung. Im Folgenden wird der dazugehörige Prozess dargestellt:


  1. Koordination der einzelnen Gewerke
  2. Dokumentation
  3. Kosten- & Termintreue
  4. Virtuelle Bauleitung
  5. Baustellplanung
  6. Baustellentransparenz
1. Koordination der einzelnen Gewerke

Nach der Auftragsvergabe und der Ausführungsplanung müssen die Termine mit den einzelnen Gewerken aufeinander abgestimmt werden. Es werden die Termine zur Ausführung mit den einzelnen Gewerken anhand eines Bauzeitenplanes festgelegt.

Während der Ausführung überwacht der Bauleiter die Termintreue der Handwerker und passt die Termine ggf. bei Verschiebungen an. Dadurch weiß jeder Beteiligte, wann er was zu tun hat.


Häufige Fragen von Kunden:

Kann ich die Koordination nicht selbst machen?

Das können Sie grundsätzlich tun, wenn Sie sich in allen Bereichen und Vorschriften auskennen und die Zeit für einen reibungslosen Ablauf investieren wollen. Genau hier, liegt aber der Knackpunkt - viele Bauherren scheitern dabei und auf kurz oder lang endet es im Chaos auf der Baustelle.

Zudem nehmen die 
Gewerke Sie als Bauherr meist nur untergeordnet war, Sie werden oft verschoben und vertröstet weil vielleicht andere Bauvorhaben vorgehen.

 

2. Dokumentation

Dokumentation bedeutet in diesem Kontext, dass alle Unterlagen wie Lieferscheine, Rechnungen, Bautagesberichte, Problemsituationen, Änderungen etc. festgehalten werden. So kann immer nachvollzogen werden,  was beim Bauprozess stattgefunden hat.

Häufige Fragen von Kunden: 

- Wie Aufwendig ist die Dokumentation?
Der Aufwand der Dokumentation ist relativ gering, da sie mit einer speziellen App durchgeführt und somit immer und überall erledigt werden kann.

- Welche Unterlagen muss ich aufbewahren?
Von den Lieferscheinen, über die Rechnungen bis hin zu den Produktdatenblättern und Beschreibungen, somit am besten alles.

- Was bringt die Dokumentation?
Sie können auch Jahre später alles nachvollziehen und können bei etwaig auftretenden Schäden oder Baufehlern nachweisen, wo und wann diese entstanden sein können.


3. Kosten- & Termintreue

Dies ist der wichtigste Punkt beim Bauen. Es hat oberste Priorität den gesteckten Kostenrahmen einzuhalten (was Sie als Bauherr bereit sind bzw. welche Summe Sie geplant haben auszugeben) und in das gesteckte Zeitfenster (wann wollen Sie beginnen und wann ist der Einzug geplant) des Bauvorhaben ordnungsgemäß einzuhalten. Abweichungen sollten maximal in Höhe von 5-10% auftreten.

Dass nicht genügend in eine professionelle und detaillierte Planung investiert wird, ist einer der Hauptgründe für verspätete Fertigstellung von Bauvorhaben. 

Achten Sie hierbei eine offene und schnelle Kommunikation mit allen Beteiligten.

4. Virtuelle Bauleitung

Der Vorteil von virtueller Bauleitung ist, dass der Bauleiter nicht dauerhaft vor Ort sein muss, sondern die Kommunikation über eine Plattform läuft.

Auf diese Plattform haben alle beteiligten Zugriff und der Bauleiter kann die Baustelle somit ortsunabhängig steuern und überwachen.


Häufige Fragen von Kunden:

- Kommen Sie dann gar nicht mehr auf die Baustelle?

Ich komme zu den kritischen Punkten auf die Baustelle aber die Zeiten werden auf das Minimum reduziert. So können für den Bauherren massiv Kosten eingespart und das Bauprojekt preiswerter gestaltet werden. Darüber hinaus ist es aufgrund des Preisvorteils für deutlich mehr Personen möglich, einen digitalen Bauleiter zu engagieren.

 

5. Baustellenplanung

Der gesamte Bau wird natürlich im Vorfeld geplant. Die Bauzeiten und Bauabschnitte werden einzeln dargestellt, sowie Ressourcen geplant und berechnet.  So wird sichergestellt, dass auch Lagerplätze, Arbeitssicherheit sowie Materiallieferungen im Vorfeld mit einbezogen und dafür die entsprechenden Plätze vorbereitet sind. 

Dadurch wissen alle Beteiligten im Vorfeld über die Baustelle Bescheid und was, wann, wo und wie zu tun ist. 

 

6. Baustellentransparenz

Der gesamte Bau wird natürlich im Vorfeld geplant. Die Bauzeiten und Bauabschnitte werden einzeln dargestellt, sowie Ressourcen geplant und berechnet. 

So wird sichergestellt, dass auch Lagerplätze, Arbeitssicherheit sowie Materiallieferungen im Vorfeld mit einbezogen und dafür die entsprechenden Plätze vorbereitet sind. 

Dadurch wissen alle Beteiligten im Vorfeld über die Baustelle Bescheid und was, wann, wo und wie zu tun ist. 

Bauleitung: FAQ

Häufige Fragen zu Bauleitung.

Was sind die Aufgaben eines externen Bauleiters?

Die Aufgaben und Pflichten eines Externer Bauleiters sind insbesondere das Führen eines Bautagebuchs und die Bauüberachung.

Ein Bauleiter muss auf der Baustelle den Überblick behalten und die verschiedenen Gewerke koordinieren. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Dokumentation des Bauablaufs in Form eines Bautagebuchs - dies läuft bei uns rein digital ab.